spanische Gasflaschen anschliessen

Moderator: Dvorak

richi43
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 11:26

spanische Gasflaschen anschliessen

Ungelesener Beitragvon richi43 » Mittwoch 28. August 2013, 11:58

Ich werde im Herbst für ca.2 Monate nach Spanien fahren auf den Camping Marjalcostablanca. Ich habe 2 deutsche Aluflaschen 11 kg an Bord. Was muss ich mitnehmen, damit ich spanische Flaschen anschliessen kann ?
Dieter
Beiträge: 532
Registriert: Dienstag 22. März 2011, 15:37

Re: spanische Gasflaschen anschliessen

Ungelesener Beitragvon Dieter » Mittwoch 28. August 2013, 22:16

Hallo,

ist gibt im Zubehörhandel an Anschlussadapterset für alle europäischen Länder, kostet unter 20 Euro.

http://www.amazon.de/gasflaschen-adapte ... %20adapter
........ bis dann
uschi+dieter
Benutzeravatar
gerwulf
Beiträge: 337
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 10:27
Kontaktdaten:

Re: spanische Gasflaschen anschliessen

Ungelesener Beitragvon gerwulf » Sonntag 1. September 2013, 16:20

Hallo,

wenn du die span. Gasflaschen außerhalb des Fahrzeuges stehen hast und der Anschluss nicht über die sonst benutzten Gasschläuche im Gaskasten läuft, braucht man auch noch einen Druckminderer, da die span. Flaschen mit 50 mb gefüllt sind.
Habe das gerade am WE von einem Nachbarn erfahren, der außerhalb seines Carthago eine span. Gasflasche betrieben hat und sehr lange in Spanien gelebt hat.

Sonnige Zeiten
gerwulf
DItschi48
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 31. Dezember 2013, 20:53

Re: spanische Gasflaschen anschliessen

Ungelesener Beitragvon DItschi48 » Freitag 20. Juni 2014, 14:51

Hallo,
kann mir jemand sagen, ob die Gasflaschen in Spanien und Portugal in den Gaskasten eines c-tourers passen.

Viele Grüsse
Thomas
Schmittchen
Förderer
Beiträge: 157
Registriert: Donnerstag 8. März 2012, 13:46

Re: spanische Gasflaschen anschliessen

Ungelesener Beitragvon Schmittchen » Montag 23. Juni 2014, 01:01

Hallo,

wenn in deinen Gaskasten normale 11 kg-Flaschen passen, dann passen dort auch spanische Flaschen rein.
Die Sache mit dem Druckminderer, den dein Vorredner bzw. dessen Nachbar zitiert, kannst du vergessen, das ist völliger Quatsch.


Grüße

Andre
Benutzeravatar
Dvorak
Moderator
Beiträge: 3239
Registriert: Freitag 15. Februar 2013, 12:51

Re: spanische Gasflaschen anschliessen

Ungelesener Beitragvon Dvorak » Montag 23. Juni 2014, 09:26

Guten Morgen,

Unsere Gasflaschen sind mit 8 -10 bar hohem Druck befüllt und benötigen einen Druckminderer der diesen Druck in der Regel auf 30 mbar runterfährt, damit das Gas für uns nutzbar wird.

Nachtrag: @richi43

Was Du benötigst, findest Du u.a. hier: https://www.gasfachfrau.eu/de/produkt-details/product/id-134.html Die von Dieter vorgeschlagenen Adapter sind möglicherweise nicht das was Du suchst.

Schöne Grüße

Michael
Benutzeravatar
Dvorak
Moderator
Beiträge: 3239
Registriert: Freitag 15. Februar 2013, 12:51

Re: spanische Gasflaschen anschliessen

Ungelesener Beitragvon Dvorak » Montag 23. Juni 2014, 14:00

50 mbar entspricht dem Druck eines Gasfeuerzeugs! Kann das wirklich so sein? Kann es nicht lt. Aussage der Gasfachfrau Nöfer. Der Druck in den spanischen Flaschen beträgt genau wie bei uns 7 - 10 bar. Auch dort ist der Druck temperaturabhängig... Also würde zum Anschluss einer spanischen Flasche der o.g. Clip-On-Adapter genügen und dann den Schlauch an den im WoMo verbauten Druckminderer anschließen. Aber Achtung, nicht alle angebotenen spanischen Flaschen haben diesen Anschluss!

Schöne Grüße

Michael
Schmittchen
Förderer
Beiträge: 157
Registriert: Donnerstag 8. März 2012, 13:46

Re: spanische Gasflaschen anschliessen

Ungelesener Beitragvon Schmittchen » Montag 23. Juni 2014, 14:50

Hallo,

kleiner Exkurs in die Physik,

jedes Gas kann ab einer bestimmten Temperatur verflüssigt werden, was dazu führt, dass das Volumen der Gasmenge stark abnimmt.
So ist es möglich, in eine 11 kg-Flasche ca. 22 Liter durch Druck verflüssigtes Propan einzufüllen welches, da die Dichte von flüssigem Propan ca. 0,5 Kg pro Liter beträgt;
eben die besagten 11 kg wiegt. (daher der Name 11 kg-Flasche).
Wird der Druck in der Flasche aufrechterhalten bleiben die 22 l Propan flüssig, wird das Ventil aufgedreht und die Gasphase über der Flüssigkeit kann entweichen, wird neues Gas aus der flüssigen Phase entwickelt (die Flüssigkeit kocht)( aus einem Liter flüssiges Propan werden ca. 260 l Propangas). Dazu benötigt man Wärme ( wie beim Wasser kochen), die der Umgebung entzogen wird, deshalb werden die Flaschen auch kalt bei Entnahme von Gas, Kondenswasser setzt sich ab, wenn die Umgebungstemperatur gegen 0 °C geht wird die Flasche vereisen bzw. Reif bilden.
Der Druck in der Flasche bleibt solange konstant bis der letzte Tropfen Flüssigkeit verdampft ist. Dieser Druck ist der Mindestdruck, den ich haben muß um aus gasförmigem Propan flüssiges zu machen, egal ob die Flasche aus Spanien oder sonst einem Land kommt oder es sich um ein Gasfeuerzeug oder eine blaue Campinggas-Kartusche handelt.
Der Druckminderer sorgt dafür das hinter selbigem nur ein Druck von 30 mbar herrscht, welche Flasche vor dem Druckminderer hängt ist völlig egal.
Früher wurden auch Gasanlagen mit 50 mbar oder noch höher betrieben, dort benötigt man dann einen anderen Druckminderer, die Art der Gasflasche bleibt aber immer egal.
Eine mit 50 mbar gefüllte Gasflasche würde kein flüssiges Propan enthalten und nach wenigen Sekunden leer sein.
Da Erdgas z.B. zum großen Teil aus Methan besteht und nicht bei Normal-Temperaturen verflüssigt werden kann, bekommt man Erdgas auch nur als Druckgas zu kaufen.
In den Erdgastanks der Autos, die mit Erdgas fahren ist nur gasförmiges Gas enthalten. Um hier aber akzeptable Mengen in einen normalen Tank zu bekommen, muß ich schon entsprechend hohe Drücke aufwenden ( 200 bar, wir haben nur ca. 8 bar in unseren Gasflaschen).

Eine weitere Druckerhöhung würde dem Fassungsvermögen unserer Gasflaschen aber nichts bringen, weil Flüssigkeiten nun mal nicht komprimierbar sind, deshalb brauchen wir nur die 8 bar oder für den Fall, daß die Flasche sich durch Sonneneinstrahlung erwärmt noch eine kleine Sicherheitsreserve.

Sollten noch Fragen aufkommen; nur zu.

Grüße
Andre
Benutzeravatar
kukaercher
Beiträge: 36
Registriert: Montag 12. Januar 2015, 19:34

Re: spanische Gasflaschen anschliessen

Ungelesener Beitragvon kukaercher » Sonntag 28. Februar 2016, 11:57

Hallo Andre,

bin leider erst heute auf dieses Thema gestoßen, Deine Exkursion in die Physik war fantastisch. Das müßte jetzt jeder verstanden haben. Ich könnte es nicht besser rüber bringen.Super.

Gruße von Klaus
Benutzeravatar
hbibo
Beiträge: 227
Registriert: Sonntag 1. März 2015, 12:31

Re: spanische Gasflaschen anschliessen

Ungelesener Beitragvon hbibo » Sonntag 28. Februar 2016, 16:26

Hallo zusammen,
ich stehe seit 5 Monaten in Spanien und benütze spanische 11KG Propanflaschen.

In den Ferriterias bekommst Du den Adapter zum aufsetzen auf die Gasflasche.
Diesen Adapter gibt es mit 30mB 50mB oder ohne Druckminderer ca. 10€
Du brauchst den Adapter ohne Druckminderer.
Um den Hochdruckschlauch auf den Adapter zu schrauben benötigst Du ein Reduziergewinde
für Spanische Flaschen. Reduziergewinde gibt es als Set für alle Länder im Zubehör ca. 20€.

Und nun ein wichtiger Tip: ersetze einen Hochdruckschlauch durch einen längeren mit 70 cm Länge.
Du kannst dann die Flasche vor den Flaschenkasten stellen, und den Adapter oben draufsetzen.
Das geht im Flaschenkasten bei den meisten Mobilen gar nicht.
Z.B. bei meinem Carthago c-line geht die Flasche in den Flaschenkasten gut hinein, aber ein
aufsetzen des Adapters ist im Flaschenkasten nicht möglich.

Ich hoffe ich konnte helfen.
Gruß
Herbert

Zurück zu „Propan-Gas“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast