Gastankflasche - Außenanschluss wo ?

Moderator: Dvorak

Benutzeravatar
Dvorak
Moderator
Beiträge: 3239
Registriert: Freitag 15. Februar 2013, 12:51

Re: Gastankflasche - Außenanschluss wo ?

Ungelesener Beitragvon Dvorak » Samstag 29. Oktober 2016, 00:46

Hallo Peter,

da magst du natürlich nicht falsch liegen. Daher habe ich mir den Anruf dorthin zunächst geschenkt.

Ich habe es mal bei der DEKRA versucht und bekam folgende die Auskunft die Heiner beziehungsweise Gerald weiter oben bereits eingestellt hatten.
Was mir bis dato überhaupt noch nicht klar war - diese Verordnungen kamen im August 2015 zur DEKRA - ist die vorgeschriebene feste Verrohrung der Tankverbindungen! Das bedeutet in meinem Fall, dass mir die DEKRA meine Gasprüfung als nicht bestanden attestieren würde, da ich im Jahr 2012 noch mit Schläuchen gearbeitet habe.

Ich habe aber noch bei einer "freien" Werkstatt mit geprüftem Gas-Sachverständigen angerufen. Seine Auskunft war wie folgt:

Er betrachtet die Tankflaschen als Tausch-Gasflaschen. Denn die Anforderungen die der Dachverband stellt, können eventuell von einem fest eingebauten Gastank erreicht werden, aber niemals von den Flaschen. Das beginnt z.B. schon bei den geforderten Kräften der Beschleunigung. Kein Gaskasten würde solchen Beschleunigungen standhalten! Er würde sich vorher aus dem Mobil samt Flaschen verabschieden! Ob ich Schläuche oder feste Verrohrung nutze ist natürlich auch Bestandteil der DVWG-Vorschriften. Wenn ich also (noch) keine feste Verrohrung habe sondern nur Schläuche geht das, aber für ihn eben nur im Sinne als Tauschflasche.

Ein Mitarbeiter einer hier bereits genannten Fa. die sog. Tankflaschen verbaut, sagte mir auf meine Frage ob ich jetzt mit meinen Gasschläuchen grob fahrlässig handele, dass in meinem Fall die Flaschen nur von einem Tankwart betankt werden dürfen, nicht aber von mir selbst! Da das bei diesem Fahrzeug in der Tat bisher der Fall gewesen ist, sei alles gut.

Das letzte hier gezeigte Bild mit den konform verbauten grünen Tankflaschen könnte trotzdem einen haarspalterischen Prüfer dazu verleiten, keine Plakette zu vergeben, da es wohl einen flexiblen Betankungsschlauch gibt, obwohl doch angeblich eine starre oder feste Verrohrung Vorschrift sein soll.

Insofern bewegen sich hier alle Anbieter und auch die Prüfer in einer Grauzone.

Womit wir genauso klug sind wie zuvor.

Sprich der eine Prüfer gibt die Plakette raus, die der andere verweigert. Das alles soll der Mensch verstehen.


In diesem Sinne, schöne Grüße

Michael

P.S.: Ich habe versucht alles so hier niederzuschreiben wie ich es heute am Telefon gehört habe. Trotzdem möchte ich darauf hinweisen, dass die von mir beschriebenen Umstände und Vorschriften durchaus unrichtig sein können, nicht dass hier jemand sagt, das stand aber so im Forum! Ich lasse mich also gerne eines Besseren belehren. Oder einfacher gesagt:

Alle Angaben ohne Gewähr!
Benutzeravatar
Kaufunger
Moderator
Beiträge: 2699
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 16:12
Kontaktdaten:

Re: Gastankflasche - Außenanschluss wo ?

Ungelesener Beitragvon Kaufunger » Samstag 29. Oktober 2016, 10:27

Ich habe diese ganzen Regelwerke nicht gelesen.
Sollen denn jetzt alle Verbindungen wie Tankanschluss>Flasche und Flasche>Regler mit festem Rohr ausgeführt werden?
Gruß Rainer

Die App für Gastankstellen mit Wintergas:http://wintergas.npage.de/

Ich wünsche mir die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls, der muss auch mit jedem Ar... klarkommen.
Benutzeravatar
Dvorak
Moderator
Beiträge: 3239
Registriert: Freitag 15. Februar 2013, 12:51

Re: Gastankflasche - Außenanschluss wo ?

Ungelesener Beitragvon Dvorak » Samstag 29. Oktober 2016, 11:08

RainerBork hat geschrieben:Ich habe diese ganzen Regelwerke nicht gelesen.
Sollen denn jetzt alle Verbindungen wie Tankanschluss>Flasche und Flasche>Regler mit festem Rohr ausgeführt werden?


Rainer, das Regelwerk was den Einbau der Tankflaschen angeht, ist knappe eineinhalb DIN A4 Seiten stark. Im Wesentlichen hat Gerald alles schon geschrieben. Hier noch einmal der Link dazu: http://dvfg.de/fileadmin/user_upload/Do ... lungen.pdf

Aber zu deiner Frage: Das Problem ist die Auslegung durch die entsprechenden Gassachverständigen. Wie auf dem Foto von Udo erkennbar, sind jetzt alle früher flexiblen Schläuche, durch starre Leitungen ersetzt. Nur die Betankungsleitung sieht noch flexibel aus. Außerdem sitzt in jener Betankungsleitung ein zusätzlich vorgeschriebenes Absperrventil.

Wie von mir geschrieben: Da ich meine Flaschen betanken lasse, ist bei mir angeblich alles regelkonform, so die Auskunft eines bekannten Tankflaschenvertreibers. (Das war nicht die Gasfachfrau!) Von dort erhielt ich auch die Auskunft, dass der TÜV-Rheinland für diese Firma Gutachten ihrer Tankflaschen hat erstellen lassen, die der TÜV-Rheinland dann in der Gasprüfung bemängelt und nicht abgenommen hat!! Diesen Schwachsinn soll unsereiner verstehen? Noch folgende Bemerkung: Die Befestigung/Belastungen der Tanks mit Schellen und Schrauben wurde TÜV-seits geprüft, nicht aber die Befestigung am Flaschenkasten! :shock:

Die einzige echte Alternative wäre, einen Festtank anstelle der Flaschen im Flaschenkasten einbauen zu lassen. Ein Tank unter dem Fahrzeug würde die Bodenfreiheit massiv einschränken. Der Festtank im Kasten kostet dann um die 750.- € oder so, dann hätte man für immer Ruhe - bis sich der DVFG mal wieder ein neues Regelwerk einfallen lässt.

Nach meinem Dafürhalten gehören solche Bestimmungen in die Hand des Gesetzgebers und nicht in die Hände eines Vereins!

Aber vielleicht kann uns Peter da weiterhelfen?

Schöne Grüße

Michael
Benutzeravatar
Kaufunger
Moderator
Beiträge: 2699
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 16:12
Kontaktdaten:

Re: Gastankflasche - Außenanschluss wo ?

Ungelesener Beitragvon Kaufunger » Samstag 29. Oktober 2016, 11:20

Ich frage mich wo der sicherheitsrelevante Unterschied zwischen einer Tankflasche und einer Tauschflasche beim Betrieb (nicht beim Füllen) ist. Bei der Tauschflasche reicht dieses Textilband, die Andere braucht eine Metallbefestigung. Bei Tauschflasche sind flexible Anschlussleitungen gut, die Andere braucht Rohre.
Für mich sieht es so aus, dass da einfach noch etwas verdient werden soll.
Habe gestern mal meinen Gaskasten ausgemessen.
Das mit dem 22kg Gastank wird eine verdammt enge Kiste. Ich bin nicht sicher, ob es passen würde.
Gruß Rainer

Die App für Gastankstellen mit Wintergas:http://wintergas.npage.de/

Ich wünsche mir die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls, der muss auch mit jedem Ar... klarkommen.
Benutzeravatar
Dvorak
Moderator
Beiträge: 3239
Registriert: Freitag 15. Februar 2013, 12:51

Re: Gastankflasche - Außenanschluss wo ?

Ungelesener Beitragvon Dvorak » Samstag 29. Oktober 2016, 12:14

RainerBork hat geschrieben:Ich frage mich wo der sicherheitsrelevante Unterschied zwischen einer Tankflasche und einer Tauschflasche beim Betrieb (nicht beim Füllen) ist. Bei der Tauschflasche reicht dieses Textilband, die Andere braucht eine Metallbefestigung. Bei Tauschflasche sind flexible Anschlussleitungen gut, die Andere braucht Rohre.
Für mich sieht es so aus, dass da einfach noch etwas verdient werden soll.
Das sehe ich leider auch so. Schwachsinn der natürlich seine "Berechtigung" hat.
RainerBork hat geschrieben:Habe gestern mal meinen Gaskasten ausgemessen.
Das mit dem 22kg Gastank wird eine verdammt enge Kiste. Ich bin nicht sicher, ob es passen würde.
Sollte aber gehen.

Wenn man es denn nicht in Deutschland einbauen möchte, könnte man auch einen Ausflug nach Polen machen. Dort werden die Tanks, z.B. Stako, meist hergestellt und sind erheblich billiger, auch im Einbau! Da es sich hierbei nicht um eine Autogasanlage im herkömmlichen Sinn handelt, könnte man da schon einen schönen Ausflug machen und etwas sparen. :angel:

Schöne Grüße

Michael
Benutzeravatar
andreasnagel
Förderer
Beiträge: 567
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 18:45

Re: Gastankflasche - Außenanschluss wo ?

Ungelesener Beitragvon andreasnagel » Samstag 29. Oktober 2016, 12:26

Moin.

Ich bin nicht sicher, ob es sich auf dem Bild von Udo um starre Leitungen handelt. Jeweils das erste Stück an Gasflasche und Gasfilter ist wohl Kupferrohr, dazwischen ist etwas schwarzes. Leider kann ich nicht erkennen, was genau dieses Schwarze ist.

Udo, kannst Du uns sagen, was das ist?

Zu dem Thema: Befestigung mit Textilband oder Metallband wurde mir von der Werkstatt erklärt, dass bei der Tankflasche eine Befestigung erforderlich ist, die nur mit Werkzeug zu öffnen ist, weil der Füllstopp nur bei senkrecht stehender Flasche funktioniert. Mit dem Metallband soll verhindert werden, dass der gemeine WoMo-Fahrer die Tankflasche an der Tankstelle raus nimmt und beim Tankvorgang schräg hält, damit er mehr in die Flasche bekommt.

Ich lasse die Gasprüfung und den TÜV in derselben Werkstatt machen, die auch die Tankflasche eingebaut hat. Soll sich doch die Werkstatt mit dem Gasprüfer auseinander setzen.

Viele Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
Kaufunger
Moderator
Beiträge: 2699
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 16:12
Kontaktdaten:

Re: Gastankflasche - Außenanschluss wo ?

Ungelesener Beitragvon Kaufunger » Samstag 29. Oktober 2016, 13:31

Servus,
das Argument bez. schräg halten der Flasche ist nachvollziehbar und akzeptabel.
Es werden bei Tankflaschen aber auch Beschleunigungskräfte von 20 G genannt, die zu halten sind. Warum nicht bei Tauschflaschen?
Gruß Rainer

Die App für Gastankstellen mit Wintergas:http://wintergas.npage.de/

Ich wünsche mir die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls, der muss auch mit jedem Ar... klarkommen.
Benutzeravatar
Dvorak
Moderator
Beiträge: 3239
Registriert: Freitag 15. Februar 2013, 12:51

Re: Gastankflasche - Außenanschluss wo ?

Ungelesener Beitragvon Dvorak » Samstag 29. Oktober 2016, 17:52

RainerBork hat geschrieben: Es werden bei Tankflaschen aber auch Beschleunigungskräfte von 20 G genannt, die zu halten sind. Warum nicht bei Tauschflaschen?

Das ist ja das absurde. Die Tauschflaschen fliegen wahrscheinlich schlechter als die Tankflaschen! :geek: Welche Fachidioten machen solche Vorschriften!

Gruß Michael
Benutzeravatar
UdoF
Förderer
Beiträge: 97
Registriert: Montag 8. Februar 2016, 08:11
Kontaktdaten:

Re: Gastankflasche - Außenanschluss wo ?

Ungelesener Beitragvon UdoF » Sonntag 30. Oktober 2016, 10:50

andreasnagel hat geschrieben:Ich bin nicht sicher, ob es sich auf dem Bild von Udo um starre Leitungen handelt. Jeweils das erste Stück an Gasflasche und Gasfilter ist wohl Kupferrohr, dazwischen ist etwas schwarzes. Leider kann ich nicht erkennen, was genau dieses Schwarze ist.

Udo, kannst Du uns sagen, was das ist?


Hallo Andreas, mein Fahrzeug ist zur Zeit in der Werkstatt. Morgen schaue ich nach.

Was die Tankflaschen angeht: Meine neuen Flaschen sind als TANK zugelassen (auch wenn es wie eine Flasche aussieht).
In den alten Prüfbescheinigungen stand immer nur "Flüssiggasflaschen". In meiner neuen Prüfbescheinigung steht jetzt ein neuer Punkt unter 2.2 "Fahrzeugtank" mit Tank-Nr.
Es gibt in Deutschland nur wenige (ich glaube drei) Firmen, deren Flaschen eine Zulassung als TANK haben.
Viele Grüße aus Troisdorf
Udo

Reiseberichte unter http://www.frunzek.de
Geschäftlich unter http://www.UFT-WebDesign.de
Benutzeravatar
Dvorak
Moderator
Beiträge: 3239
Registriert: Freitag 15. Februar 2013, 12:51

Re: Gastankflasche - Außenanschluss wo ?

Ungelesener Beitragvon Dvorak » Sonntag 30. Oktober 2016, 11:02

Hallo Udo,

genau um diese als Tank zugelassenen Tankflaschen geht es. Unsere Alugas-Tankflaschen haben eben genau diese Zulassung, nur wurden die bei den meisten hier früher bereits eingebaut und/oder sie wurden aus dem Vorgängerfahrzeug übernommen. Da war alles noch mit dicken Druckschläuchen erlaubt und ohne die "Beschleunigungsprüfungsnachweis."

Nur scheint das Regelwerk des DVFG nicht wirklich praxisorientiert gemacht, sonst würde es nicht zu solchen Diskussionen wie hier jetzt kommen.

Aber schau mal nach, denn Rainer hatte diese Frage ja auch gestellt.

Schöne Grüße

Michael

Zurück zu „Propan-Gas“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast